Aktuelles

Liebe Mandantinnen und Mandanten,

wir erleben gerade sehr herausfordernde Zeiten. Die Wirtschaft trifft zurzeit gleichzeitig auf einen Angebots und Nachfrage Rückgang. Viele Lieferketten auf der Welt sind unterbrochen und die meisten Staaten fahren ihr öffentliches Leben herunter damit sich die Bevölkerung vor dem Corona Virus schützen kann. Dies alles wird erhebliche wirtschaftliche Folgen haben, die noch nicht absehbar sind. Es ist wie ein Tsunami, der hereinbricht und erst am Schluss sieht man welche Schäden er verursacht hat. Jetzt hat gerade die BRD beschlossen, dass ab sofort das öffentliche Leben weitgehend heruntergefahren wird. Ich denke, dass weitere Maßnahmen wie Ausgangssperren etc. noch folgen werden.

Wir in der Steuerkanzlei Hübbertz haben gestern ein ausführliches Teamgespräch zum Thema Corona Virus gehabt. Ich möchte Ihnen das Ergebnis dieses Gespräches nun kurz vorstellen:

Wir kümmern uns um Sie - trotz Corona:

Angst:
Wenn man Angst bekommt, wird Adrenalin ausgeschüttet, was das Immunsystem schwächt, was wiederum anfälliger für einen Virus macht. Wir haben tagtäglich Milliarden Bakterien und Viren in uns, aber das Immunsystem hält diese in Schach und wir sind gesund. Wird das Immunsystem durch Angst oder andere Faktoren geschwächt, können sich Bakterien und Viren erst ausbreiten und wir sind krank. Wir rücken nun alle noch enger zusammen und haben keine Angst vor dem Virus und dessen Folgen.

Hygienemaßnahmen:
Bei Symptomen wie Halsweh, trockenen Husten, Fieber am besten sofort zu Hause bleiben. Keine Hände schütteln, Händewaschen, 1,5 m Abstand zu Menschen, in Armbeuge nießen, Menschenansammlungen meiden.

Persönliche Termine mit uns:
Wir werden in den nächsten Wochen keine persönlichen Termine mit unserem Team anbieten, wegen der größer werdenden Ansteckungsgefahr. Sie können uns aber wie gewohnt per Telefon, Fax und E-Mail erreichen.

Abgabe von Belegen und Unterlagen bei uns:
Wenn Sie Belege und Unterlagen bei uns abgeben bzw. abholen wollen haben wir ein separates Büro vorbereitet.

Maßnahmen der Bundesregierung und was wir für Sie finanziell tun können:
Die Bundesregierung hat beschlossen, den Unternehmen zu helfen, die durch die Corona Herausforderung geschädigt werden (also praktisch alle). Es wird ein milliardenschweres „Schutzschild“ aufgebaut, wo zurzeit keiner so genau weiß, wie das aussehen soll. Was wir bisher wissen ist folgendes:

Kurzarbeitergeld:
Es kann relativ unbürokratisch Kurzarbeitergeld bei der Bundesagentur für Arbeit beantragt werden, wenn Ihr Unternehmen Kurzarbeit anmelden muss. Bitte teilen Sie uns die Ihnen erteilte Stammnummer mit, damit wir das in den Gehaltsabrechnungen berücksichtigen können.
Hier geht's zum Antrag: Antrag auf Kurzarbeitergeld.
Weitere Informationen hierüber finden Sie unter: Kurzarbeitergeld möglich
oder unter Formulare

Antrag auf Herabsetzung Ihrer vierteljährlichen Steuervoraus-zahlungen 2020 (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Gewerbe-steuer):
Der nächste Termin wäre der 15. Mai 2020 bzw. 10. Juni 2020.

Antrag auf Steuerstundungen:
Wenn bereits Steuern zur Zahlung fällig sind, kann man versuchen, diese Steuerzahlungen erst einmal in die Zukunft zu schieben. Dieser Antrag ist normalerweise sehr schwierig und aufwändig. Wir können ihn aber stellen und es versuchen. Bitte haben Sie aber keine großen Hoffnungen, dass er einfach, schnell und unbürokratisch läuft. Ein Erlass von Säumniszuschlägen für zu späte Zahlungen an das Finanzamt sind wohl bis Ende 2020 möglich.

Kredithilfen durch die Kfw:
Wenn Sie in Liquiditätsproblemen sind oder kommen werden, können Sie bei Ihrer Hausbank Staatshilfen beantragen. Die Hausbank verlangt gewisse Unterlagen und prüft das und leitet es an die KFW weiter, die dann vielleicht Kredite vergibt. Angeblich soll das unbürokratisch erfolgen. In einem Fall lief das schon bei der Hausbank unbürokratisch ab, aber wie die KFW darauf reagiert, wissen wir noch nicht. Für den Unternehmer selbst wurden Hilfspakete von der Regierung geschnürt, die Sie hier finden:
Milliarden-Schutzschild für Deutschland
Ganz unten im Text finden Sie alle entsprechenden Telefonnummern, unter denen Sie sich entsprechend informieren können.
Wir können Ihnen bei allen Anträgen behilflich sein, bitte melden Sie sich einfach bei uns.

Ernährung:
Gesunde Ernährung essen und zusätzlich Zink, Vitamin C, Vitamin B12, Vitamin D. Gehen Sie öfters spazieren in der Sonne, Bewegung stärkt das Immunsystem.

Lebensmittelvorräte:
Bitte stocken Sie unbedingt Ihre Vorräte jetzt auf, von Hamstereinkäufen ist abzuraten.

Warenlager in Ihrem Unternehmen:
Wenn Sie von einem bevorstehenden Abriss Ihrer Lieferkette betroffen sind, versuchen Sie sich andere Lieferanten zu suchen (auch ggf. teurere in BRD) und stocken jetzt ggf. Ihr Lager noch einmal auf, bevor nichts mehr lieferbar ist.

Homeoffice:
Homeoffice wird jedem Mitarbeiter angeboten, um den Kanzleibetrieb aufrecht zu erhalten. Somit sind auch wir vor Ort nur mit Notbesetzung für Sie da. Reichen Sie uns Ihre Unterlagen zeitnah ein, damit auch wir besser planen können.

Bargeld aufstocken:
Heben Sie viel Bargeld ab und sichern es. Die deutsche Wirtschaft wird komplett auf Notbetrieb runtergefahren. In dieser Phase ist Bargeld extrem wichtig: cash isking!
HINWEIS: Das Geld auf Ihren Konten, Sparbüchern, Tagesgeld etc. gehört juristisch NICHT Ihnen, es gehört der Bank. Im Falle einer Bankenpleite ist Ihr Geld verloren. Im Falle einer vorübergehenden Bankenschließung kommen Sie am besten mit Bargeld weiter.

Sondertilgungen:
Bitte verzichten Sie in dieser Krisenphase auf Sondertilgungen, da Sie flüssig bleiben müssen. Sie wissen nicht, wer alles nach diesem Herunterfahren der Weltwirtschaft noch existiert oder wer alles insolvent ist.

Freiwillige Sonderzahlungen in Versicherungen:
Versicherungen sind wie Banken durch den ruckartigen Anstieg von Unternehmens-Insolvenzen extrem betroffen so, dass wir von freiwilligen Zahlungen in solche Versicherungen abraten. Bleiben Sie liquide. Wir empfehlen eher Versicherungen zur Altersvorsorge vorrübergehend ruhend zu stellen, bevor Sie in Liquiditätsschwierigkeiten kommen.

Große Investitionen:
Bitte überlegen Sie sich, ob Sie große Investitionen in dieser Krisensituation noch tätigen wollen. Ggf. stoppen Sie diese vorrübergehend und warten die weiteren Entwicklungen ab.

Geld auf mehrere Banken verteilen:
Bis 100.000 EUR pro Bank ist Ihr Geld angeblich sicher und durch die Einlagensicherung geschützt. Dies bezweifele ich, da im Falle einer großen Krise, diese Summe nicht zu halten ist. Bitte verteilen Sie daher Ihr Geld auf viele Banken und bleiben Sie pro Person oder pro Firma unter 100.000 EUR besser unter 50.000 EUR je Bank.

Die Steuerkanzlei Iris Hübbertz wird noch digitaler:
Durch die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in BRD haben wir gesehen, dass wir an der ein oder anderen Stelle noch mehr Digitalisierung benötigen als bisher. Wir haben uns zum Ziel gesetzt zum Beispiel alle monatlichen und vierteljährlichen Buchführungen nach und nach zu 100% zu digitalisieren und die Papier-Pendelordner komplett abzuschaffen, ohne dass dies ein Nachteil für Sie darstellen würde.

Kanzleibetrieb:
Wir können bei einer Zuspitzung der Lage nicht garantieren, dass der Betrieb aufrechterhalten werden kann. Wir setzten aber alles daran, dass wir gesund und arbeitsfähig bleiben. Es kann natürlich in den nächsten Wochen zu einer Verzögerung unserer Arbeit kommen, dafür bitte ich Sie heute schon um Entschuldigung. Wir geben unser Bestes!

Danke!

Zum Schluss möchte ich mich auch im Namen meines Teams ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Herzlichen Dank für Ihre Treue in den letzten Jahren. Mein Team und ich werden alles geben, um Ihnen in diesen schwierigen Zeiten zu helfen, wir sind für Sie da.

Hier weitere Informationen und Links: